VGG Kalender

loader

Förderverein

Besuchen Sie auch die Seiten unseres Fördervereins.

Kooperationspartner

Logo medium

logo bau

Cidsnet Logo

2011 wurde unser Schulgarten neu gestaltet. Den Kindern strehen seitdem mehrere Flächen zur Verfügung, um Beete zu bepflanzen und sich mit der Natur auseinanderzusetzen.

Lageplan

Hier können Sie die Entstehung des Projektes in den vier Etappen nachlesen:

Victors Naturdetektive

Die Unterstützung bei der Schaffung eines Nutz- und Erlebnisgartens als „grünes Klassenzimmer“. Die Schaffung eines Lern-, Arbeits- und Erlebnisprojektes unter Einbeziehung von Ernährungsaspekten im ganzheitlichen Ansatz.

schulgarten

Warum
Der Schulgarten soll allen Klassen den Praxisbezug zum naturwissenschaftlichen Unterricht bieten. Den Kindern soll bereits in jungen Jahren Verantwortung nahe gebracht werden. Darüber hinaus werden Teamfähigkeit und gemeinschaftliches Handeln gefördert.

Wie
Bei der Gestaltung des Gartens werden Schüler, Lehrer, Eltern und der Förderverein beteiligt. Das Anlegen des Gartens soll unter fachkundiger Anleitung ebenfalls in einer Gemeinschaftsaktion erfolgen.

Besonderheit
Die Wunder der Natur wecken Verständnis für und Achtung vor der Umwelt – die Vermittlung von Werten erfolgt spielerisch und ungezwungen. Der Schulgarten ergänzt das vorhandene Ernährungsprogramm. In der Schulküche können frisch geerntete Produkte weiter verarbeitet werden. 


Projektberichte

28. November 2011 - Vierte Etappe von Victor's Naturdetektiven

lernen - schmecken - fühlen - entdecken - erleben - Natur in allen Ecken

Freitag, 18.11.2011, 16:10 Uhr. Es ist leer geworden in der Schule – der Unterricht ist längst vorbei, die meisten Hortkinder sind schon gegangen oder abgeholt worden. Jede Menge Erwachsener versammeln sich vor dem Tor des Schulgartens zur Einweihungsfeier, zu welcher der Förderverein eingeladen hat.

schulgarten p4Es ist beinahe dunkel, als Herr Fisch, der Vorsitzende des Vereins das Wort ergreift, um die Geschichte unseres Schulgartens zu erzählen und sich bei allen Beteiligten zu bedanken. Herr Ergang, der Schulleiter, meldet sich ebenfalls zu Wort, spricht begeistert über die Aktionen mit den Kindern und bedankt sich im Namen der Schule herzlich für den Garten. Danach stoßen alle mit einem Becher Glühwein auf das gelungene Schmuckstück an. Im Frühling 2012 werden zwei selbst gebaute Hochbeete sowie eine Kräuterspirale den Garten ergänzen. Dann werden auch die ersten Blumen blühen, im Sommer werden die Kinder die erste Ernte einfahren und verarbeiten. So schließt sich der Naturkreislauf – das ist das hautnahe Erleben, was wir den Kindern ermöglicht haben. Von diesen Erkenntnissen können die Schüler und Schülerinnen sowie deren Umfeld ihr Leben lang profitieren.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Spende bei der Daimler AG.

schulgarten p4 1Eine Begebenheit: Als ich eines Nachmittags eines der Fotos mit dem frischen Gras zwischen dem fertigen Barfußpfad gemacht habe, stand ein kleines Mädchen neben mir und sagte: „Ach, ist das schön geworden“. Ich erwiderte: „und wenn dann im Frühjahr alle Blumen blühen, wird es noch viel schöner aussehen“. Sie hat mir daraufhin ganz genau erklärt, an welcher Stelle sie ein paar Blumenzwiebeln in die Erde gesteckt hat und dass sie sich darauf freut, ihre Blümchen im Frühling zu begrüßen. Bei so einer Begegnung geht mir das Herz auf und ich weiß, jede Mühe war es wert, diesen Garten ins Leben gerufen zu haben.

Die Initiative „Wir bewegen was“ und unsere Bewerbung für den Schulgarten hat an der Victor-Gollancz-Grundschule eine extrem positive Entwicklung für deren bislang eher tristen Schulhof angestoßen. Wir hoffen, in den nächsten Jahren noch viele positive Veränderungen für die Kinder herbeiführen zu können, damit diese beste Entwicklungschancen haben.


Dritte Etappe von Victor's Naturdetektiven

Donnerstag, 10. November 2011, 9:00 Uhr
schulgarten p3Es ist eisig kalt – es hat höchstens drei Grad und fühlt sich an wie im Winter. Zartes Grün – der Rasen - zeigt sich inzwischen im neuen Schulgarten. Heute ist es wieder soweit – die Kinder dürfen im Garten helfen. Es werden Obstbäume, Sommerflieder und Beerensträucher unter fachgerechter Anleitung gepflanzt. Die Schülerinnen und Schüler machen dies mit großem Interesse, haben Freude daran und sind begeistert davon, nun eine eigene Pflanze im Garten zu haben. Jede beteiligte Klasse übernimmt die Verantwortung für den von ihr gepflanzten Baum oder Strauch. Dies wurde den Klassen mit einer Patenschaftsurkunde bestätigt.

schulgarten p3 1Einige starke Jungs sind eifrig beschäftigt, mit Spaten und Schaufeln einen 30 Zentimeter tiefen Graben am Rand des Gartens für den Naturzaun auszuheben. Bei dieser reizvollen Aufgabe packt selbst Herr Ergang, der Schulleiter mit an. Danach werden die Weidenruten gleichmäßig verteilt in die Erde gesteckt.

Mit Hilfe eines Holzkünstlers und finanzieller Unterstützung der Initiative „Grün macht Schule“ des Berliner Senats, konnte in einer Ecke des Schulgartens vor zwei Wochen eine gemütliche Lese-/Lümmelecke mit den Kindern gebaut werden – zweifellos eine Bereicherung für den Garten.

schulgarten p3 2Wir freuen uns sehr, dass die Kinder der Victor-Gollancz-Grundschule heute so freudig einen großen Schritt weiter auf ihrem Weg zum Naturerlebnis gegangen sind.

 

 

 


Zweite Etappe von Victor's Naturdetektiven

Donnerstag: 29.9.2011, 8:30 Uhr.
schulgarten p2 1Es ist noch herbstlich frisch draußen, während die erste Klasse sich zum Aktionstag im neuen Schulgarten einfindet – es handelt sich um die ganz Kleinen aus der Schulanfangsphase – also Erst- und Zweitklässler, denen zunächst erklärt wird, was eine Blumenzwiebel ist und wie sie in die Erde zu buddeln ist. Danach dürfen alle Kinder, in Teams, eifrig ein paar Zwiebeln nach einem vorgegebenen Pflanzplan in den Boden bringen. Parallel werden von Kindergruppen Tannenzapfen und Kastanien im angrenzenden Park für einen Abschnitt des Barfußpfades gesammelt. Es wird sonniger und wärmer – ein wunderschöner Herbsttag - und immer mehr Klassen kommen nacheinander in den Garten, um Zwiebeln zu stecken.

schulgarten p2So wurden heute insgesamt 850 Zwiebeln verbraucht – allesamt Frühblüher, die in der Zeit von Februar bis April nächsten Jahres zum Vorschein kommen werden. Genau dann, wenn dies auch Thema im Unterricht sein wird. Wir sind gespannt auf das, was dann aus der Erde kommt und erwarten ein farbenfrohes Naturerlebnis.

Es war ein rundum gelungener Tag und somit ein toller Start mit den Kindern, dem Lehrerkollegium und einigen Eltern in die aktive Phase im neuen Schulgarten der Victor-Gollancz-Grundschule. Im nächsten Schritt wird die Erde nochmals aufgelockert, um dann den Rasen zu sähen. Danach folgen weitere Pflanzaktionen. Wir sehen dem nächsten Aktionstag in etwa vier Wochen mit Freude und Spannung entgegen.


Erste Etappe von Victor's Naturdetektiven

Montag, den 19. September 2011, 8:00 Uhr.
schulgarten p1Schüler stehen in Gruppen zusammen und warten auf den Schulbeginn. Plötzlich kommt Unruhe auf – zwei fremde Männer mit Baumaschinen kommen auf den Hof gefahren! Unter großem Hallo beginnen endlich die Erdarbeiten für den Schulgarten, der den Kindern ab Herbst als grünes Klassenzimmer dienen soll. In den nächsten Tagen wird hier aus der hässlichen Sickergrube eine nutzbare Fläche für Blumen, Beete und Obstanbau. Außerdem wird ein Barfußpfad angelegt und eine Vogeltränke entsteht.

Lange hatte sich der Förderverein, bestehend aus Eltern und Lehrer, für eine Verschönerung des Schulhofes eingesetzt. Durch den Daimler Mitarbeiterwettbewerb kam der Stein dann endlich ins Rollen. Mit dem Gewinn kann es gleich losgehen, dachten wir zumindest! Unendliche Behördenanfragen und Briefwechsel mit dem Schulamt, Schul- Facility- Management, Gartenbauamt und so weiter, hielten uns vier Monate auf Trab; brachten uns gar zur Verzweiflung. Zuständigkeiten, Urlaubsvertretungen und Gewährleistungsansprüche aus früheren Bautätigkeiten mussten mit unseren Plänen in Einklang gebracht werden. Mittlerweile wissen wir, wie man eine Sickergrube, die zwar nie funktioniert hat, aber immer noch unter Gewährleistungsansprüchen der herstellenden Firma liegt, in ein Blumen- und Gemüsebeet umwandeln kann!

Nun blicken wir nach vorn. Die Pläne stehen, das Material ist bestellt. Nach Ende der Erdarbeiten geht es in die aktive Phase für Eltern, Schüler und Lehrer.